Im November 2016 hat sich die Quattro GmbH in Audi Sport umbenannt. Eigentlich schade, denn die Quattro GmbH genoss bei Enthusiasten einen ausgesprochen guten Klang. Andererseits ist nicht jedes Fahrzeug der in Neckarsulm beheimateten Manufaktur ein Quattro. Der neue Audi R8 V10 RWS, frisch auf der IAA vorgestellt, ist jedenfalls keiner.

Denn er ist kein Allradler, sonder er schickt seine Kraft direkt auf die Hinterachse. 540 gut im Futter stehende PS sind es, die der klangstarke, freisaugende 5,2-Liter-V10 produziert. Der Verzicht auf den Allradantrieb senkt das Gewicht um 50 auf lediglich 1590 Kilogramm. Zusätzlicher Nebeneffekt: Es gibt weniger Reibung und weniger Verluste im Antrieb.

Stilistisch hebt sich der Aud R8 RWS von seinen Schwestermodellen durch einen mattschwarzen Kühlergrill, dunkle Luftein- und auslässe sowie ein schwarzglänzendes „Blade“ an der Flanke aus. Eine Folirung mit roten Streifen sorgt für Rennwagen-Flair, und Sportsitze gehören ebenso zum Standard wie schwarze 19-Zoll-Räder, die auf Reifen der Dimension 245/35 vorn und 295/35 hinten stehen. Mit 320 km/h bleibt die Höchstgeschwindigkeit identisch, der Sprint von 0 af 100 km/h dauert mit 3,7 Sekunden allerdings um 0,2 Sekunden länger als beim regulären R8 V10 – was daran liegt, dass der Hecktriebler die Kraft kaum auf die Straße bringt. Bei höheren Tempi dürfte der RWS vornliegen.

Wir vermissen die Handschaltung

So faszinierend der Aud R8 RWS ist, so sehr wünschen wir uns eine zusätzliche Verbesserung: Es dürfte ein leichtes sein, das Gewicht um weitere 20 Kilogramm zu senken. Dazu müsste Audi lediglich die 7-Gang-Doppelkupplungsautomatik durch das sensationelle 6-Gang-Schaltgetriebe ersetzen, das beim Vorgängermodell noch verfügbar war. Die Anpassung an das neue Auto wäre zwar nicht trivial, aber wir glauben, dass automobile Feinschmecker eine solche Variante goutieren würden.

Sie dürfte dann auch gerne teurer sein als der reguläre R8. Ganz im Gegensatz zum R8 RWS, der im Vergleich zum 166 000 Euro teuren R8 quattro eindrucksvolle 26 000 Euro günstiger angeboten wird. Für die Coupé-Version des neuen Hecktrieblers wechseln glatte 140 000 Euro den Besitzer, der Audi R8 RWS Spyder kostet 153 000 Euro.

„1 of 999“ proklamiert dann eine Plakette im Innenraum: Mehr Exemplare will Audi nicht bauen. Sie dürften rasch ihre Liebhaber finden.


NEWSLETTER ABONNIEREN

Unser Newsletter liefert täglich die neuesten Artikel und die spannendsten Geschichten direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Geben Sie uns einfach Ihre E-Mail-Adresse und los geht Ihr kostenloses Newsletter-Abonnement.

QuelleMatthias Knödler
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here