Über ein Jahrzehnt lang geisterte die Rückkehr von Borgward durch die Medien; inzwischen ist die Marke mit über 70 000 in China verkauften Einheiten eine echte Erfolgsgeschichte. Jetzt steht der nächste Schritt an: Die Eroberung Europas. Noch heuer soll der BX7 in Europa verkauft werden, gefolgt von den Modellen BX5 und BX6. Doch wo die Marke wirklich hinwill, zeigt das Borgward Isabella Concept.

Die nächste Generation von Fahrzeugen entsteht gerade unter Chefdesigner Anders Warming, der zuvor bei BMW und Mini reüssiert hatte. Seine Interpretation der Isabella gibt Hinweise darauf, wo er Borgward in den nächsten Jahren sieht.

Die Isabella war vor über einem halben Jahrhundert eines der innovativsten und schönsten Autos seiner Zeit. Die Verbindung der Studie zum klassischen Modell ist in diesem Sinne vor allem philosophisch, denn das Isabella Concept ist viel größer: Es handelt sich dabei um ein Fahrzeug der Luxusklasse, 500 cm lang, 192 cm breit und 140 cm flach.

Das futuristische Design glänzt mit vielen ungewöhnlichen Details – etwa dem großen Markensignet auf der geschlossenen Front, Scheinwerfern im Yin-und-Yang-Design, seitlichen Schiebetüren, einem partiell transparenten Glasdach und einer großen Panoramaheckscheibe. Die Flanken werden durch eine Aluminium-Dekorleiste strukturiert, und der Übergang von Metall zu Glas ist fließend – wie beim Concept Car Lancia Sibilo von Bertone.

Zudem setzt Warming fraktale Designelmente ein, die nicht nur modern aussehen, sondern auch die Steifigkeit verbessern. Das Interieur erinnert an eine luxuriöse Lounge, und es ist sehr reduziert ausgeführt. Das Lenkrad zum Beispiel ist wohltuend frei von Knöpfen.

Elektro, was sonst

Mit zwei Elektromotoren leistet das Borgward Isabella Concept glatte 300 PS; der Sprint von 0 auf 100 km/h dauert nur 4.5 Sekunden, die Vmax liegt bei glatten 250 km/h. Das Auto soll rund 500 Kilometer weit kommen, und eine 80-Prozent-Ladung soll nur eine halbe Stunde in Anspruch nehmen.

Vor der Messe war vom Borgward Isabella Concept nichts zu sehen; das Design der Studie ist mithin eine der wenigen Überraschungen auf der Frankfurter IAA. Hoffentlich gelingt es Warming, möglichst viel von ihrem Dream-Car-Ansatz in zukünftige Serienmodelle zu überführen.


NEWSLETTER ABONNIEREN

Unser Newsletter liefert täglich die neuesten Artikel und die spannendsten Geschichten direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Geben Sie uns einfach Ihre E-Mail-Adresse und los geht Ihr kostenloses Newsletter-Abonnement.

QuelleBorgward
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here