Vor fünf Jahren hat Porsche auf dem Pariser Autosalon das Sport Turismo Concept lanciert. Es markierte einen deutlichen Kontrast zum damals aktuellen, stilistisch eher unbefriedigenden Panamera – und gab einen ersten Hinweis auf eine ungewöhnliche Version: Den ersten Kombi in der Oberklasse.

Natürlich hatte das Sport Turismo Concept noch eine zweite Funktion: Es nahm eine Menge Stilelemente der zweiten Panamera-Modellgeneration vorweg. Viele Details sind am neuen Panamera wiederzufinden. Bis der Sport Turismo dann auf den Markt kam, dauerte es noch etwas länger – aber jetzt ist es soweit, und der Ansatz überzeugt. In den USA besitzt er übrigens eine völlige Alleinstellung: Hochleistungs-Kombis wie der Audi RS6 Avant oder der Alpina B5 Touring werden dort überhaupt nicht angeboten.

Zur Wahl stehen fünf Antriebe: Ein 3,0-Liter-V6-Turbo mit 330 PS; ein 2,9-Liter-V6-Biturbo mit 440 PS; der 4,0-Liter-V8-Biturbo mit 550 PS sowie der 4,0-Liter-V8-Diesel mit 422 PS und ein auf dem 2,9-Liter-Biturbo basierender Plug-In-Hybrid mit einer maximalen Systemleistung von 462 PS. Wir haben die meiste Zeit im 550-PS-V8 verbracht, der rundum fasziniert und überzeugt. Die Motorleistung ist brutal, der Klang V8-typisch, der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert nur 3,6 Sekunden – und erst bei 304 km/h ist Schluß.

Der Luxus im Interieur ist eindrucksvoll. Von belüfteten Sitzen bis hin zu einer High-End-Stereoanlage von Burmester ist praktisch alles verfügbar. Die Knopfbatterie des alten Panamera ist Touch-Screen-Oberflächen gewichen, für essentielle Funktionen wie den Zoom für die Navigationskarte gibt es jedoch weiterhin Knöpfe. Das Infotainment-System des Panamera gehört übrigens zu den besten, die wir je erlebt haben: Intuitiv, funktionell und ästhetisch ansprechend.

Der bessere Panamera

Im Vergleich zum normalen Panamera gibt es im Sport Turismo nochmals mehr Gepäckraum und hintere Kopffreiheit; die viersitzige Konfiguration weicht einer „4+1“-Sitzanlage. Und die Ladekante wurde erheblich abgesenkt: Der Panamera Sport Turismo ist deutlich praktischer als das Ausgangsmodell und damit für Sportler prädestiniert.

Natürlich ist auch der Panamera Sport Turismo ein echter Porsche, und um das zu erfahren, genügt es, den Fahrmodus-Schalter auf „Sport Plus“ zu drehen. Dann wird dieser Kombi derart angeschärft, dass er sich auf der Rennstrecke gänzlich zuhause fühlt. Auch wenn kaum ein Kunde seinen Panamera dorthin entführen wird…

Gibt es überhaupt etwas auszusetzen? Eigentlich nicht: Alles, was es am Vorgänger zu kritisieren gab, wurde von den Entwicklern adressiert – und der Sport Turismo setzt noch einen individuellen Akzent obendrauf. Wäre höchstens noch der Preis: Für die V8-Turbo-Vaiante wechseln mindestend 158 000 Euro den Besitzer – und eigentlich gehören Extras für mindestens 25 000 Euro dazu, um ein perfektes Paket zu schnüren.


NEWSLETTER ABONNIEREN

Unser Newsletter liefert täglich die neuesten Artikel und die spannendsten Geschichten direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Geben Sie uns einfach Ihre E-Mail-Adresse und los geht Ihr kostenloses Newsletter-Abonnement.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here