Eine Nachricht ging bei der Weltpremiere des neuen Audi A8 in Barcelona etwas unter: Die Tochtermarke Audi Sport erweitert ihr Angebot um Performance-Teile für den TT und den R8, die das ohnehn eindrucksvolle Profil dieser beiden Modelle in Sachen Fahrdynamik gehörig nachschärfen.

Die früher als quattro GmbH firmierende Sub-Marke Audi Sport greift auf ihre Erfahrung im Rennsport zurück, um die vier Bereiche Abgas, Fahrwerk, Exterieur und Interieur zu optimieren. Auch wenn es der Kundschaft in vielen Fällen eher um die Show gehen dürfte: Audi Sport ist bei diesem Zubehörprogramm keine Kompromisse eingegangen.

Die Flics, Splitter und Spoiler erhöhen den Anpressdruck erheblich; eine Motorhaube mit großem Luftauslass verbessert beim TT zudem das Thermo-Management. Gewindefahrwerke und 20-Zoll-Räder optimieren das Fahrverhalten, beim TT quattro gibt es eine Querträgerverstärkung für die Hinterachse, für alle TT ein Strebenkreuz aus Kohlefaser-Verbundstoff, das die Rückbank ersetzt und das Gewicht um 20 Kilogramm verringert.

Darüber hinaus gibt es verbesserte Bremsanlagen – und für TTS sowie TT RS einen extrem leichten und soundstarken Titan-Endschalldämpfer von Akrapovic. Wer bei der Bestellung seines TT RS versäumt hat, die Abregelschwelle von 250 auf 280 km/h anzuheben, dem wird nun nachträglich geholfen, lästige Drängler aus dem Rückspiegel zu vertreiben.

Drifter werden dankbar sein

Obendrein gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Interieur kosmetisch aufzuwerten, damit es mit dem martialischen Exterieur der aufgewerteten Modelle korrespondiert – etwa mit den Alcantara-Sportlenkrädern, bei denen ein roter Streifen die zentrale Position markiert. Passionierte Drifter wissen dieses Detail zu schätzen, denn die Position der Vorderräder lässt sich so quasi aus dem Augenwinkel erfassen.

Audi Sport ist nicht der einzige Hersteller, der ein Aftermarket-Programm für seine Baureihen anbietet. Doch das nun vorgestellte Portefeuille ist von ungewöhnlicher Aggressivität und Konsequenz.

Audi TT und Audi R8 sind die ersten Baureihen, die in den Genuss der neuentwickelten Komponenten von Audi Sport kommen. Weitere Baureihen, so Audi-Sport-Chef Stephan Winkelmann, werden sukzessive folgen.

QuelleAudi
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here