Nicht nur elektrisch ist die Zukunft, sondern auch autonom: So heißt es landauf, landab, wenn Visionäre über die Perspektiven für den Individualverkehr monologisieren. Beziehungsweise über das, was von ihm noch übrigbleibt. Mit einem umgebauten Ford Mustang von 1965 wollte nun der Siemens-Konzern einer traditionell eher “gußeisernen” Klientel das autonome Fahren schmackhaft machen. Und zwar bei dem berühmten “Hill Climb” im englischen Goodwood. Doch die Demonstrationsfahrten gingen gründlich schief.

Ford Mustang Siemens

Dabei sollte der vollbesetzte Klassiker den Kurs ganz ohne menschliche Eingriffe meistern. Dazu verließ er sich nicht auf Sensoren zum Abtasten der Straße, sondern auf GPS-Signale. Und das ergibt durchaus Sinn, denn genau so stellen sich viele Akteure das autonome Fahren vor – nicht zuletzt die Netzbetreiber, die sich den Umstieg auf den 5G-Datenstandard gerne vom Autofahrer bezahlen lassen möchten.

Daß die Kundschaft für derartige Visionen bereitwillig die Geldbörse aufspringen läßt, ist nach der öffentlichen Technik-Demonstration in Goodwood allerdings unwahrscheinlicher geworden. Und zwar nicht nur, weil der Mustang den Kurs geradezu in Zeitlupe absolvierte.

Ford Mustang Siemens

Denn das behäbige Tempo dürfte schlimmeres verhütet haben. Über die gesamte Strecke hinweg mäandrierte der Klassiker zwischen den Begrenzungen hin und her, gelegentlich mit heftig zuckenden Lenkausschlägen. Einmal bog er auf gerader Strecke unvermittelt nach rechts ab – direkt in die dort aufgeschichteten Strohballen. Der Aufpasser am Lenkrad konnte den Kontakt nicht mehr vermeiden. Bei einem festen Hindernis hätte es ordentlich gekracht.

Eine zutreffende Einschätzung

Im Vorfeld der denkwürdigen Technikdemonstration ließ sich Dr. James Brighton, der als Dozent an der Universität Cranfield gemeinsam mit Siemens an dem Projekt arbeitet, mit den Worten zitieren: “Goodwood gibt uns die Chance, darüber zu reflektieren, warum wir eine emotionale Bindung an Autos haben und erinnert uns daran, daß Menschen sich gerne einbringen und Teil der Handlung sind.”

Einen anschaulicheren Beweis für die Richtigkeit seiner These hätte die autonome Pannenfahrt, die im Internet (ab Minute 24) zu bewundern ist, nicht liefern können.

Ever seen a Koenigsegg Regera, McLaren Senna and Apollo IE in the same place? It's the supercar run LIVE from #FOS

Slået op af Goodwood Festival of Speed i Torsdag den 12. juli 2018


NEWSLETTER ABONNIEREN

Unser Newsletter liefert täglich die neuesten Artikel und die spannendsten Geschichten direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Geben Sie uns einfach Ihre E-Mail-Adresse und los geht Ihr kostenloses Newsletter-Abonnement.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here